ESSEN & ERLEBEN

IM ODERBRUCH

Rathsdorf 21

16269 Wriezen

30. Juni 2016

FÜR KURZE ZEIT

Ende Juni kommen Pfifferlinge auf den Tisch

Ende Juni ist Zeit für frische Pfifferlinge. Sie sind übrigens nicht nur wunderbar aromatisch, sondern auch noch perfekt für eine leckere Sommermahlzeit für Figurbewusste geeignet.

Die ersten Wildpilze des Jahres haben kaum Fett und sehr wenige Kalorien. Dafür überzeugen sie mit einem aromatischen, etwas pfeffrigen Geschmack. Wir bringen sie gerade mit Spätzle und Salat auf den Tisch.

Die Redensart, dass etwas keinen Pfifferling wert ist, würde heute wohl niemand mehr erfinfen. Längst wächst der erste wilde Speisepilz des Jahres nicht mehr so üppig in den heimischen Wäldern, dass die Sammler ihn — wie seinerzeit — wegen des Überangebotes für Dumpingpreise bieten könnten. Nur in Osteuropa kann ab Juni noch in größeren Mengen geerntet werden.

Wenn Sie selbst auf die Suche gehen wollen: Vorsicht, verwechseln Sie den Echten nicht mit dem Falschen Pfifferling. Im Gegensatz zu Echten hat der Falsche Pfifferling gegabelte, vom Hutfleisch ablösbare Lamellen. Er ist zwar nicht giftig, schmeckt aber nicht und färbt sich beim Garen schwarz. Kurz: Es wäre einfach ärgerlich …

 

Zurück                                              Mehr Dazu:   Restaurant

 

Der Echte Pfifferling ist perfekt für den Sommer:
aromatisch, etwas pfeffrig, sehr fett- und kalorienarm.

Mi — Sa  11.30—21 Uhr  /  So u. Feiertage 11.30—20 Uhr (Oktober — April:  Sonntag bis 16 Uhr)

Bitte beachten Sie: Küchenschluss ist jeweils 90 Minuten vor Schließen.