ESSEN & ERLEBEN

IM ODERBRUCH

Rathsdorf 21

16269 Wriezen

AKTUELLES

Einkochen

Löwenzahnblüten-Sirup

Sie sammeln an einen trockenen Tag sechs Hände voll Löwenzahnblüten – möglichst nicht von einer Hundeauslauf-Wiese …

Diese müssen dann sehr gut gewaschen werden. Danach zieht man mit einem Messer die gelben Blüten vom grünen Blütenständer ab. Die grünen Teile sorgen dafür, dass der Sirup etwas bitter wird. Wer das mag, kann auch die komplette Blüte nehmen.

Danach schälen Sie 2 Bio-Zitronen dünn ab, also nur das Gelbe der Schale. Die weißen Schalenteile enthalten ebenfalls Bitterstoffe. Die Zitrone selbst pressen Sie aus. Dann nehmen Sie einen Topf, in dem Sie die Blüten, die Zitronenschale, den Zitronensaft und eine Vanilleschote mit 1 Liter Wasser aufkochen und danach über Nacht abgedeckt stehen lassen.

Am nächsten Tag gießen Sie den Sud durch ein Sieb oder ein sauberes Tuch — am besten in einen relativ großen Topf. Dazu geben Sie 1 kg Rohrzucker und — wenn Sie es mögen — eine Zimtstange und ein paar Nelken.

Das alles lassen Sie dann 2 bis 3 Stunden leicht köcheln. Dabei verdampft nach und nach das Wasser, aber es bildet sich Schaum, weshalb ein größerer Topf praktisch ist.

Zum Ende der Kochzeit hin nehmen Sie einen Teller und geben etwas von dem gekochten Sirup darauf — die Gelierprobe. Hat der Sirup die gewünschte, honigartige Konsistenz, ist er fertig.

Je länger Sie warten, umso dunkler wird der Sirup — aber Achtung, er wird zuletzt auch sehr schnell schwarz. Und je länger Sie warten, desto dickflüssiger wird er. Sollte der Sirup zu fest geworden sein, lässt sich das mit einem Schluck Wasser und einem ganz kurzen Aufkochen noch retten.

Aus dem fertigen Sirup fischen Sie die Gewürze heraus und füllen ihn heiß in Schraubgläser. Die verschlossenen Gläser stellen Sie anfangs ein paar Minuten auf den Deckel. Wieder herumgedreht können Sie dann in Ruhe abkühlen und sind wenigstens 1 Jahr haltbar.

Den Löwenzahnsirup können Sie als Honigersatz auf dem Brötchen nutzen, aber auch zum Süßen von Quark oder Joghurt und als Hustensaft.

 

 

 

 

 




ca. 15 min

ca. 1,5 h

1 Nacht

ca. 3 h


Zeitaufwand

zum Blütensammeln

für das Vorbereiten und Kochen
des Suds

zum Ziehen lassen des Suds

zum Kochen des Sirup