ESSEN & ERLEBEN

IM ODERBRUCH

Rathsdorf 21

16269 Wriezen

4. Dezember 2017

KLEINIGKEITEN ZUM VERSCHENKEN

Hagebutten-Marmelade

Fürs Fest ein ganz persönliches Geschenk selbst machen?

Kein Problem. Ziehen Sie sich warm an, gehen Sie in die Natur (am besten ins Oderbruch) und halten Sie Ausschau nach Wildrosen und vor allem deren Hagebutten. Sie finden Sie vor allem an Feldrändern.

Gerade Hagebutten, die den ersten Frost hinter sich haben, sind besonders Vitamin-C-haltig, auch etwas süßlich.

Dann geht's los:

Die Hagebutten waschen, abtrocknen, von Stengeln und Blütenresten befreien, halbieren, sauber entkernen und mit Wasser bedeckt drei Tage einweichen.

Dann werden die eingeweichten Früchte ungekocht passiert —
am besten durch ein Sieb, die Passiermühle ist oft ein bisschen grob.

Nun hat man Rohmark. Das kann man übrigens pur einfrieren,
um es später zu verwenden.

Für eine Marmelade nimmt man pro 1000 g Rohmark 500 bis 700 g Zucker, verrührt beides in einem Topf und erhitzt die Masse dann
auf maximal 75 °C. Dann wird es sofort in saubere, am besten vorgewärmte Schraubdeckel-Gläser abgefüllt.

Die Gläser werden für ein paar Minuten kopfüber auf den Deckel gestellt, dann umgedreht und gewartet, bis sie abgekühlt sind.

Wer mag, kann das Hagebuttenmark mit anderen Früchten oder etwas Orangen- oder Apfelsaft kombinieren, und dann zu Marmelade verarbeiten.

Das Glas ein bisschen hübsch gestalten und verpacken — fertig.

 

 

Zurück                                              Mehr Dazu:  Breiers Kochbuch

 

 

 

 

 

 



 

1 Tag

3 Tage

1/2 Tag


Zeitaufwand

 

Hagebutten sammeln / waschen / putzen / halbieren / entkernen

Hagebutten einweichen

Hagebutten passieren / Mark verarbeiten / Marmelade kochen, abkühlen lassen und das Glas bei  Bedarf dekorieren

Mi — Sa  11.30—21 Uhr  /  So u. Feiertage 11.30—16 Uhr

Bitte beachten Sie: Küchenschluss ist jeweils 90 Minuten vor Schließen.