ESSEN & ERLEBEN

IM ODERBRUCH

Rathsdorf 21

16269 Wriezen

AKTUELLES

Kräutersalz

Bunt und lecker würzen

Kräutersalze eignen sich für vieles — vom Würzen  beim Kochen bis zum
Deko-Würzen zum Beispiel von Käsesnacks oder einfach einem Kräuterbrot.

 

Sie brauchen:

Salz, getrocknete Kräuter/Blüten

Kaufen Sie ein gutes Salz — etwas gröber und unraffiniert. Steinsalz zum Beispiel oder, wenn es noch einen leichten rosa Farbton haben soll, nehmen Sie Himalayasalz. Zur Not tut es aber auch ganz normales Kochsalz.

 

So geht's:

Teilen Sie das Salz in Portiönchen — so etwa 100 g je Häufchen. Oder Sie orientieren sich an dem Glas oder der Mühle zum Abfüllen.

Eine Mühle hat den Vorteil, dass sie gröbere Kräuter oder Blüten nehmen können, die im Salz einfach dekorativer aussehen. Sie werden dann beim Mahlen noch einmal zerkleinert. Sollten Sie feinkörniges Salz nutzen, ist eine Mühle eher ungünstig.

Am einfachsten ist Chili-Salz: 100 g Salz und 1 Teelöffel rote Chiliflocken mischen — fertig.

Genauso einfach ist Kräutersalz: Nehmen Sie Ihre Lieblingskräuter, mischen Sie je einen Teelöffel unter das Salz — fertig.

Sie können aber auch etwas experimentieren.Probieren Sie es mal damit:
Auf 100 g Salz geben Sie je 1 Teelöffel Ingwerpulver, Vanillepulver
und Petersilie sowie je 1 Esslöffel Schnittlauchröllchen, Basilikum
und Holunderblüten. Alles gut mischen — fertig.

Die Kräuter sollten übrigens gerebelt sein — also zerrieben, aber nicht fein gemahlen.

Noch ein Tipp: Wenn Sie bunte, getrocknete Blüten suchen — es gibt Blütentees, die sich dafür zur Not nutzen lassen.

 

Zurück zu REZePTE

 

 

 

 

 

 



 

1/2 Tag


15 Minuten


Zeitaufwand

 

wenn Sie erst noch Salz, Kräuter, Blüten und Glas oder Mühle einkaufen müssen

wenn alles im Küchenschrank steht